VG Wort Zaehlmarke 22
Home Previous Page Previous Issue Info for Contributors Send Feedback Next Issue Next Page Search
Uli Sajko Uli Sajko #47
English only Let's talk about sex ... 

SEX ≠ LIEBE

Selbstbefriedigung

SelbstbefriedigungSex und Liebe haben aber schon gar nichts gemeinsam. Beides geht ohne das andere. Dass Sex nur sein darf wenn man liebt das ist unseren Großmüttern eingefallen und vielleicht uns auch eingetrichtert worden aber deshalb noch lange nicht wahr.
Wenn man liebt hat man Schmetterlinge im Bauch, beim Sex sitzen diese wohl etwas tiefer. Und während das eine Herzklopfen von der Sehnsucht kommt ist das andere eindeutig durch die Überlastung bei heftiger  Auf-Ab-Bewegung verursacht.
Sex braucht keinen Lebenspartner. Ja Sex braucht nicht einmal einen Partner.

Selbstbefriedigung ist also die einfachste Form sexueller Tätigkeit und kann genauso befriedigend sein allein durch die Fantasie. Die wahren Abenteuer sind im Kopf … wie recht er hatte der André Heller.

Dann gibt’s beim Sex noch die E-Version. Selbstbefriedigung vorm PC mit eingeschalteter Kamera, wobei einer den anderen anturnen kann oder beide sich genüsslich beobachten. Dies funktioniert auf weite räumliche Entfernung, ohne Berührung, ohne Mund oder Körpergeruch und wenns genug ist zieht man den Stecker. Unverbindlich. Abrufbar wann Lust dazu. Gratis.
Wenn man sich doch einen Partner zum Sex zulegt, nun dann ohne fixe Bindung, Genuss aus der Lust heraus, sich gegenseitig zu nehmen, was die Sinne verlangen, hemmungslos auskosten, treiben lassen ohne an Konsequenzen denken zu müssen, egal ob pralle Brüste oder großer Schwanz, alles ist erlaubt, Zunge und Finger erwünscht, Peitsche vorhanden, Dildo auch.
Sie schlagen entsetzt die Hände zusammen? Sind seit 30 Jahren verheiratet und lieben ihren Mann. Niemals würden Sie sich soo gehen lassen. Haben Sie überhaupt noch Sex? Seit die Kinder groß sind nicht mehr so oft, wie oft? Eigentlich gar keinen mehr. Und doch ist es Liebe. Weil die nämlich wächst auch wenn der Schwanz zu hängen beginnt wie auch der Busen. Liebe wird zu Treue, Verantwortung, Fürsorge, Vertrauen, Achtung, Respekt, verursacht auch mit 70 noch Herzklopfen ohne Schrittmacher, lässt Augen leuchten nicht nur weil grüner Star, vermisst ihr Schnarchen und sucht wenn seine Zähne nicht im Glas liegen. Liebe braucht keinen Sex aber wenn Körper in Liebe verschmelzen so hat das eben mit Sex nichts zu tun sondern mit der gegenseitigen Aufnahme des anderen, das Einswerden bis dass der Tod scheidet, das Zusammenfinden zur Familie mit Kinderwunsch und Lebensglück.
Sex kennt das nicht und nicht nur wegen der Kondome. Sex bohrt sich ineinander, krallt sich fest, reitet wild oder genussvoll, leckt und keucht aber wenn er gekommen ist dann sind sie wieder zwei und sie liegen neben einander, kennen sie ihre Namen? Trinken noch ein Glas Wein, duschen, anziehen, man verabschiedet sich. Vielleicht wieder einmal? Unverbindlich. Vielleicht.
Sextrieb. Der Jäger aus der Steinzeit. Sucht sein Wild und erlegt es mit seinen Augen, seinen Gesten, seinen Berührungen. Ist es erlegt, verliert es seinen Reiz und er sein Interesse. Doch schon erspäht er Neues und schon bald hängt auch diese Trophäe in seinem Schlafzimmer. Autorücksitz ist vorbei, das Bett im Kornfeld zu unsicher ob der Mähdrescher, Lifte bleiben heute kaum noch stecken und unter der Brücke zu viele Sandler.

Liebe ist auch mit 90 Jahren ihre Hand zu halten, für sie Rasierwasser zu verwenden, das sie so gerne riecht und ihre Launen mit einem Schmunzeln zu übersehen. Liebe ist zeitlos und etwas wunderschönes. Eben wie Sex. Und jetzt haben die beiden doch etwas  gemeinsam.